Startseite | AGB | Versandkosten | Widerrufsrecht | Kontakt | Datenschutz | Downloadbereich | Impressum

Weinrezepte

Alle Rezepte können Sie bequem in unserem Downloadbereich als PDF herunterladen.

Notwendige Untensilien

Zur Herstellung von Wein benötigen Sie:

Ein Gärgefäß - das Volumen sollte etwa ein Drittel größer sein als die zu vergärende Menge.
Met wird traditionell in Glasballons vergoren.

Ein dicht schließender Verschluss (z. B. Mostkappem Gummistopfen) mit Bohrung sowie ein Gärspund (passend zur Bohrung)

Ein Schlauch zum Abziehen (vorzugsweise aus Silikon).

Bürsten etc. zum Reinigen, ein geeignetes Reinigungsmittel (z. B. Chemipro Oxi)

Allgemeine Hinweise zur Metherstellung

***Entwurf***

Die klassische Grundlage Ihres Weines ist Saft (so genannter Most), der aus verscheidnenen Fruchtsorten gewonnen wird. Sie können den Saft selbst gewinnen oder auf Direktsäfte aus Flaschen zurückgreifen.
Eine andere Methode ist die Vergärung der Maische - hier wird die zerkleinerte Frucht vergoren. Dieses Verfahren bietet sich an, wenn die Saftgewinnung schwierig ist. Oft ist bei dieser Mtehode die Zugabe von Zucker und Wasser niotwendig.

Bitte achten Sie bei der Verwendung von Früchten darauf, daß sie frei von Schimmel und Fäulnis sind und das sie von Steilen und Blattbestandtteilen vor der Verarbeitung entfernt werden.

Die Gärung setzt schon nach ein bis zwei Tagen ein und kann sich gelegentlich recht stürmisch entwicken. Achten sie deshalb auf einen ausreichend dimensionierten Gärspund und ein ausreichend großes Gefäß.

Sofern sie Maische vergären, filten sie Ihren Wein je nach XXX Wochen durch ein Tuch und lassen sie ihn anschließen weigergären. Nach XXX Wochen (je nach Rezept) können sie den Wein in Flaschen abfüllen.

Ihr Wein ist bereits nach einigen Wochen genussfertig.

Vergären Sie Ihren Wein höchstens bei Zimmertemperatur und vermeiden dabei Temperaturschwankungen sowie direkte Sonneneinstrahlung.